"Digitalisierung ist für uns kein Fremdwort" - Victor Investment nutzt digitale Medien

02. Jun. 2017
Victor Investment berichtet vom Deutschen Immobilientag

Um Digitalisierung ging es auf dem Deutschen Immobilientag 2017

Bericht vom Deutschen Immobilientag 2017

Der Deutsche Immobilientag 2017 fand Anfang Juni in Berlin statt. Ausrichter war der Immobilienverband IVD, in dem Victor Investment Mitglied ist. Im Mittelpunkt stand das Thema "Digitalisierung". 

Digitalisierung passt zu uns

"Dieses Thema passt sehr gut zu uns", sagt Markus Nonnenmacher, CEO der Victor Investment GmbH, dem Spezialisten für anspruchsvolle Immobilien aus Berlin, gleich bei der Ankündigung der Veranstaltung in Berlin. "Wie setzen viele digitale Medien und Helfer in unserer Immobilienfirma ein", erklärt Nonnenmacher den Trend.

Mehr als E-Mail und Mobile Daten

"Die Digitalisierung ist mehr als der Einsatz von E-Mails oder die Bereitstellung einer Webseite, die auch von mobilen Endgeräten angesteuert werden kann", zeigt sich Nonnenmacher überzeugt. "Es ist allerdings auch interessant, dass ein Kongress mit mehr als 1.300 Teilnehmern das Thema der Digitalisierung so plakativ in den Vordergrund stellt", so Nonnenmacher weiter.

Digital kommt an

"Digital kommt bei unseren Kunden an, aber es ist eben noch nicht überall angekommen. Das haben mir auch die Gespräche auf dem Deutschen Immobilientag 2017 gezeigt", sagt Nonnenmacher. "Viele Immobilienfirmen gehen den nächsten Schritt in der digitalen Welt nicht. Ich möchte fast sagen "noch" nicht. Denn letztlich müssen die Firmen diesen weg gehen, um am Markt weiter existieren zu können", ist Nonnenmacher überzeugt.

"Digitaler Kompass"

Der Immobilienverband IVD hat auch dem Deutschen Immobilientag 2017 den Digitalen Kompass für die Immobilienwirtschaft und ihre Unternehmen vorgestellt. Dadurch soll den noch etwas zögerlichen Firmen bei der Nutzung digitaler Medien, Technik und Hilfsmittel der Einstieg erleichtert werden.

"Wir sind von Beginn an mit dem Einsatz digitaler Technik dabei", erklärt Nonnenmacher. "Für uns ist deshalb eine Veranstaltung wie der Immobilientag dafür da unser Wissen auf den aktuellsten Stand zu bringen und vielleicht neue Anbieter zu entdecken, die uns bei der Präsentation von Immobilien, im Umgang mit Kunden, der Kommunikation mit Kunden und in unserer Firma weiterhelfen können. Als Aussteller haben wir in der Fachmesse zu dem Kongress zusammen mit unserem Partner Immoviewer beispielhaft eine Immobilie, die wir aktuell vermarkten, vorgestellt und die gesamte Technik, die dabei im Einsatz ist, präsentiert", so Nonnenmacher.

Kundenwünsche wecken

"Unsere Vorstellung ist, dass wir Wünsche bei unseren Kunden wecken und nicht unsere Kunden zu uns kommen und danach fragen, ob wir denn bestimmte technische Applikationen im Einsatz haben. Wir sind den Ideen und Anforderungen unserer Kunden etwas voraus", erläutert Markus Nonnenmacher die Philosophie bei Victor Investment. 

Worum es noch auf dem Immobilientag ging

Die übrigen Themen des Deutschen Immobilientages sind leicht zusammengefasst: Politik, Politik, Politik. 

Immobilienpolitik ist überfordert

Die Politik macht des Immobilienwirtschaft nicht leicht. Ständig geht es um neue Regulierungen. "Wir sind ganz klar gegen die ständige Regulierung des Immobilienmarktes", erklärt Nonnenmacher am Rand des Deutschen Immobilientages 2017. "Das ist ganz einfach", zeigt er sich überzeugt. "Wenn mehr Wohnungen gebaut werden, steigen die Mieten nicht so stark. Stattdessen reguliert aber die Politik an den Mieten, an der Berechnung von Vergleichsmieten, an der Vergabe von Grundstücken beim Neubau von Wohnungen, und wo sie noch etwas zum Regulieren findet.

Wir sind der Meinung, dass die Bundesregierung bei der Immobilienpolitik überfordert ist. Das wichtigste Thema für viele Menschen ist es, eine Wohnung zu finden, die bezahlbar ist. Dieses so wichtige Thema wird aber nicht etwa von einem eigenen Ministerium behandelt, sondern über mehrere verschiedene Stellen betreut, in Grabenkämpfen zwischen Bund, Ländern und Kommunen aufgerieben. Es könnte so einfach sein", zeigt sich Nonnenmacher nicht erfreut von den Diskussionen, die auch auf dem Deutschen Immobilientag ihre Wiederhall gefunden haben.