Preise für neu gebaute Wohnungen in Berlin steigen - neuer Bericht

10. Nov. 2016

Preise für Wohneigentum in Berlin steigen auch 2016

2016 ist weiterhin ein gutes Jahr

Der neueste Preisbericht über den Berliner Immobilienmarkt ist druckfrisch erschienen. Das Team von Victor Investment hat den Bericht ausgewertet. Das sind die Ergebnisse.

Preise steigen weiter

Die wichtigste Nachricht aus dem Bericht ist, dass die Preise für Wohneigentum in Berlin weiter steigen.

"Wir können kein Ende des Preisanstiegs bei der derzeitigen Zins- und Wohnungsmarktpolitik sehen, die günstigen Zinssätze befeuern die Nachfrage von einem großen Teil der Interessenten",

sagt Dirk Wohltorf, Vorstandsvorsitzender des IVD in Berlin, der den Bericht erstellt hat. 

Neubaupreise bei plus 12 Prozent

Interessant ist, dass der Bericht die aktuelle Preisentwicklung bei etwa plus 12 % im mittleren und im oberen Preissegment sehen. Bei den neu gebauten Wohnungen stellt der Preisservice des IVD Berlin fest, dass die durchschnittlichen Preise im mittleren Segment im Jahr 2016 bei 3.600 und im oberen Segment bei 4.300,- EUR je Quadratmeter Wohnfläche liegen. 

Durchschnittswerte steigen

"Wenn diese Durchschnittswerte so stark steigen, dann bedeutet dies, dass in Einzelfällen sogar noch höhere Preise vorhanden gewesen sind", erläutert Markus Nonnenmacher die Ergebnisse aus Sicht von Victor Investment, Experte für Immobilien-Investments in Berlin.

"Wir haben vor allem bei Verkauf neu gebauter Wohnungen in den sehr guten Lagen von Berlin festgestellt, dass die Nachfrage stark angezogen hat. Das hat sich auf die Preise ausgewirkt", so Nonnenmacher. 

Starker Zuzug nach Berlin lässt die Preise steigen

"Der starke Zuzug nach Berlin mit 40.000 bis 50.000 neuen Einwohnern in diesem Jahr und einer Zahl von fast 30.000 Haushalten beschleunigt diesen Prozess. Viele der Neu-Berliner kommen aus Städten, in denen das Preisniveau für Wohnungen deutlich höher ist als in Berlin.

Deshalb werden Preise von 4.500,- EURO oder 5.000,- EURO je Quadratmeter einer neu gebauten Wohnung von diesen Interessenten nicht in Frage gestellt", erläutert Nonnenmacher. 

Die hohe Nachfrage bestimmt nach Beobachtungen von Victor Investment sehr deutlich die preise für die Wohnungen in Berlin. 

Für Berliner wird es schwierig

"Die Kehrseite dieser Entwicklung ist, dass die Berliner sich zunehmend über die hohen Preise für neu gebaute Wohnungen beschweren. Wir haben großes Verständnis dafür, wenn Berliner Interessenten für eine Wohnung die Preise als zu teuer empfinden und deshalb von ihrem Kaufwunsch zunächst Abstand nehmen.

Wir raten dennoch dazu das sehr gute Zinsumfeld für eine Kaufentscheidung jetzt zu nutzen und nicht auf den nächsten Preiszyklus zu warnen", erklärt Markus Nonnenmacher den Zwiespalt, in dem sich viele Kaufinteressenten befinden. 

Weitere Informationen

Unter diesem link kommen Sie auf die Webseite des Immobilienverbandes IVD und können dort den Preisservice bestellen